Eissport-Gemeinschaft Siegerland (EGS) e.V.
Rückblick Saison 2011/12

20.04.2012:

Trockentraining in der Sommerpause

Während in Netphen das Eis abgetaut ist und die Schlittschuhe zwangsläufig zu Hause bleiben müssen, können sich alle SportlerInnen der EGS bei einem abwechslungsreichen Trockentraining in der Turnhalle in Deuz fit halten und gezielt auf die neue Saison vorbereiten:

Wann: Mittwochs von 18:00 bis 20:00 Uhr

Bei Interesse bitte kurz bei Trainerin Lisa Schäfer (lisa.schaefer@egs-ev.de) melden.

In den Sommerferien werden darüber hinaus auch wieder einige EisläuferInnen für ein paar erlebnisreiche Trainingstage nach Willingen ins Sauerland fahren, wo die Eissporthalle auch im Sommer geöffnet ist.

Der Trainings-/Kursbetrieb in der Netpher Eissporthalle startet wieder im Oktober 2012. Genauere Informationen werden pünktlich vor Saisonbeginn hier bekanntgegeben.

 


31.03.2012:

Bestandene Prüfungen zum Saisonabschluss

Folgende Sportlerinnen und Sportler der Eissport-Gemeinschaft Siegerland haben zum Abschluss der Eislaufsaison 2011/2012 erfolgreich eine Prüfung abgelegt und dürfen damit im nächsten Jahr bei Wettbewerben eine Klasse höher an den Start gehen:

Figurenläufer
Lena Büdenbender, Nele Häbel, Christina Jacobi, Nicola Meiswinkel

Freiläufer
Alissa Hübert, Lena Büdenbender

Schlittschuhläuferprüfung
Jan Marik Wendel, Stefan Taciuc, Dominik Enders, Leonie Dinter 


31.03.2012:

Erfolgreicher Saisonabschluss für EGS

Neuss/Netphen. Am vergangenen Wochenende (24.03.) konnten drei Läuferinnen der Eissport-Gemeinschaft Siegerland (EGS) bei dem Quirinuspokal in Neuss ihr Können zeigen. Bei dem Wettbewerb gingen neben den deutschen Vereinen auch Eislaufvereine aus Belgien und den Niederlanden an den Start. Den Anfang von der EGS machte die 15-jährige Doreen Hartmann. Nach einem Sturz am Anfang der Kür fing sie sich wieder und absolvierte eine sichere Kür mit schwungvollen Sprüngen und Pirouetten. Dies sicherte ihr den neunten Platz in der Gruppe Kunstläufer BK. In der nächsten Kategorie Anfänger BK 7 traten Sophie Sieberg und Johanna Schneider an. Außer dem leider verpatzen Axel lief Sophie (16) eine starke Kür mit komplizierten Sprungkombinationen. Sie belegte Platz 11. Den Goldrang sicherte sich Johanna (15), trotz eines nicht gestandenen Doppelrittbergers, mit einer ausdrucksstarken Kür und schwierigen Elementen und verwies somit die starke niederländische Konkurrenz auf Platz zwei und drei.

Das Trainer-Team der EGS ist sehr zufrieden über den gelungenen Saisonabschluss und schaut zuversichtlich zusammen mit den Läuferinnen auf die nächste Saison.


10.03.2012:

Krönchen reist nach Wiehl, Dilldappe bleibt im Siegerland

Wieder einmal sind zwei spannende Eissporttage in Netphen vorübergegangen. Von den kleinsten bis zu den ganz großen gab es sowohl bei den Eistanz-Wettbewerben, für die in der Vereinswertung der Dilldappen-Wanderpokal vergeben wird, als auch bei den Eiskunstlauf-Wettbewerben, für die in Summe der Krönchen-Pokal vergeben wird, viele tolle Leistungen zu sehen.

Bei den Kunstlaufwettbewerben, bei denen Läuferinnen aus 13 Vereinen am Start waren, sammelten in diesem Jahr die LäuferInnen des Tus Wiehl mit 161 Punkten die meisten Einzelplatzierungen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die EG-Iserlohn (116 Punkte) und der Kölner Eis-Klub (108 Punkte). Knapp neben dem Treppchen, mit 102 Punkten, musste sich der Gastgeber EGS, auf dem vierten Platz einreihen.

In den Eistanzwettbewerben, konnten die Siegerländer SportlerInnen mit guten Platzierungen, aber auch zahlenmäßig den Mannschaftswettbewerb wieder einmal klar für sich entscheiden und den Dilldappen-Wanderpokal damit in der Heimat halten. Mit 98 Punkten lagen sie hier vor dem Team des Kölner Eis-Klubs (55 Punkte) und den Tänzern des Chemnitzer Eis-Clubs (19 Punkte).

Bildliche Eindrücke vom Dilldappen- und Krönchen-Pokal 2012


02.03.2012:

Koch/Nüchtern beenden Junioren-Weltmeisterschaft mit tollem 9. Platz

Auch im heutigen Kürfinale konnten die Junioren-Eistänzer Shari Koch (DEG Düsseldorf) und Christian Nüchtern (EG-Siegerland) ihre gute Form präsentieren. Allerdings wurden die Nerven des daumendrückenden Zuschauers ganz schön beansprucht als die beiden nach einer kleinen Unachtsamkeit plötzlich auf dem Eis saßen. Doch Shari und Christian fanden sofort zurück ins Programm und konnten die weiteren Elemente ihrer Kür sicher aufs Eis bringen. Mit 65,68 Punkten und Platz 10 in der Kür blieben sie in diesem Wettbewerbsteil zwar leicht unter ihren Möglichkeiten, was das erfolgreiche Gesamtergebnis dieser Junioren-Weltmeisterschaft allerdings nicht beeinträchtigen konnte. In der Addition aus Kurzprogramm und Kür konnten Shari und Christian mit 117,26 Punkten im Gesamtergebnis ihren 9. Platz aus dem Short Dance verteidigen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem erstklassigen Auftritt bei eurer ersten Weltmeisterschaft!

Weitere Berichte finden sie in den Zeitungen: DEU, expressi, DerWesten

  


19.12.2011:

Nach den Weihnachtsferien beginnen die neuen Eislaufkurse

Am 14. Januar 2012 beginnt je ein neuer Eislaufkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. In der Regel werden in allen Kursen mehrere Gruppen gebildet, so dass es sowohl für Neueinsteiger als auch für erfahrenere Eisläufer ein passendes Angebot gibt.


28.02.2012:

Johanna Schneider ist Vizelandesmeisterin

Am Wochenende konnte die Eislaufgemeinschaft Siegerland (EGS) nun nach sechs Jahren wieder Läuferinnen zu dem wichtigsten Ereignis auf Landesebene, der Landesmeisterschaft 2012, entsenden.

In der Gruppe der Kunstläufer startete Doreen Hartmann und beeindruckte in ihrer zweiminütigen Kür mit verschiedenen Sprüngen und Pirouetten. Nach dem verpatzten Axel, belegte sie leider nur Platz 19. In der nächsthöheren Kategorie Anfänger BK 7 gingen zwei weitere Eiskunstläuferinnen der EGS aufs Eis. Sophie Sieberg begann ausdrucksstark ihre Darbietung, doch bei einer schwierigen Sprungkombination stürzte sie und musste den Wettkampf deshalb verletzungsbedingt vorzeitig beenden. Bereits in der ersten Einlaufgruppe ging Johanna Schneider auf die Eisfläche. Sie lief wie immer eine schwungvolle Kür und präsentierte zentriert gedrehte Pirouetten und sicher gestandene Sprünge. Trotz eines kleinen Wacklers beim Axel-Auslauf überzeugte die 15-jährige aus Eschenbach mit ihrer hervorragenden Leistung und holte die Silbermedaille. Im Anfängerbereich ist sie somit Vizelandesmeisterin 2012.

Die EGS-Trainer sind ebenfalls glücklich über den gelungenen Auftritt in Dortmund und bereiten nun auch alle ihre Schützlingen fleißig weiter auf den Saisonhöhepunkt vor, den heimischen „Dilldappen- und Krönchen- Pokal“ am 9. und 10. März in Netphen, zu dem alle eiskunstlaufbegeisterten Zuschauer herzlich eingeladen sind.


19.02.2012:

Johanna erneut auf dem Treppchen

Am vergangenen Wochenende (11./12. Februar) starteten drei Läuferinnen der Eissport-Gemeinschaft Siegerland (EGS) zum ersten Mal beim Westfalen Cup in Dortmund. Bei der Kategorie Kunstläufer ging zunächst Doreen Hartmann aufs Eis. Trotz der starken Konkurrenz präsentierte die 14-jährige aus Deuz souverän Elemente ihrer Kür und glänzte besonders mit ihrem Flip, den sie sowohl einzeln als auch in Kombination mit anderen Sprüngen zeigte, sie belegte den 22. Platz.

Am darauf folgenden Tag starteten dann zwei weitere Läuferinnen der EGS in der Gruppe der Anfänger Breitensport 7. In der ersten Einlaufgruppe präsentierte Sophie Sieberg ihre Kür, die sie in dieser Saison erst einstudierte. In ihrem ersten Wettkampf zeigte die 16-jährige eine schwungvolle Kür mit schwierigen Schrittpassagen, Sprüngen und Pirouetten. Nach einer kurzen Unsicherheit bei der Wage-Sitz-Pirouette reichte es für einen hervorragenden 8. Platz. Direkt im Anschluss betrat Johanna Schneider das Eis. Die 15-jährige Eschenbacherin zeigte in den zweieinhalb Minuten eine ausdrucksstarke Kür mit diversen Sprüngen und schwierigen Schrittkombinationen. Den schwersten Einfachsprung, den Axel, beherrscht sie sowohl einzeln als auch in Kombination mit Lutz-Rittberger. Diese zeigte Johanna sichergestanden bei ihrer Darbietung und überzeugte auch das Preisgericht mit ihrer tollen Leistung, die ihr dann einen verdienten Sprung mit Platz 3 auf das Siegerpodest bescherte.

Die Eiskunstläuferinnen der EGS waren zufrieden mit ihren Leistungen und sammelten wertvolle Wettkampferfahrungen in Dortmund. Denn schon in zwei Wochen geht es für die Mädchen zu der Landesjugendmeisterschaft des Landesverbandes NRW, für die Doreen, Johanna und Sophie bereits fleißig weiter trainieren.


03.02.2012:

Erfolgreiche Teilnahme beim Wiehl-Pokal

Vergangenes Wochenende (am 28.2.) machten sich drei Sportlerinnen der Eissport Gemeinschaft Siegerland (EGS) auf den Weg ins Bergische Land um beim traditionellen Wiehl-Pokal ihr Können unter Beweis zu stellen.

Als erste Läuferin begab sich Lena Büdenbender in der Kategorie „Freiläufer Elemente B“ auf das wiehler Eis. Für die 11-jährige Siegenerin war es der erste Wettbewerb in dieser Saison. Trotz großer Nervosität zeigte Lena souverän die geforderten Elemente. Sie überzeugte das Preisgericht mit ihrem schwungvollen Laufstil beim vorwärts Übersetzen, einem tollen Dreierwalzer und glänzte mit einem sicheren Dreiersprung sowie einer präzise und schnell gedrehten Pirouette. Zum Schluss verfehlte sie leider mit einem 4. Platz unter insgesamt 11 Starterinnen knapp das Siegertreppchen. Angesichts der starken Konkurrenz aus Wiehl und Essen ein tolles Ergebnis über das sich Läuferin und Trainerin freuen konnten.

In der Gruppe der „Kunstläufer B“ startete Doreen Hartmann. Die 14-jährige Grissenbacherin zeigte eine schwungvolle zweiminütige Kür mit einer Sitz- und Waagepirouette sowie zahlreichen Sprungkombinationen. Den Lutz-Rittberger, den Rittberger-Rittberger, den Flip aus einer Schrittpassage heraus und den Spreizsprung konnte Doreen sicher aufs Eis zaubern. Einziger Wehmutstropfen war der nicht gestandene Axel. Doreen konnte sich letztendlich über einen 11. Platz freuen.

 

Direkt im Anschluss betrat die Gruppe der „Anfänger Breitensport“ das Eis. Nach einer kurzen Einlaufphase musste Johanna Schneider ihre Kür von zweieinhalb Minuten präsentieren. Johanna ließ sich angesichts der starken Konkurrenz nicht verunsichern und beeindruckte das Preisgericht durch ihre ausdrucksstarke Kürdarbietung. Die geforderten Sprungelemente, Schrittpassagen und Pirouettenkombinationen zeigte sie auf hohem Niveau. Somit gelang der 15-Jährigen aus Eschenbach mit einem erfreulichen 2. Platz der Sprung auf das Siegerpodest.

Johanna und Doreen blicken nun erwartungsvoll auf den bevorstehenden Westfalen Cup in Dortmund, der am 11. und 12. Februar stattfindet und Lena trainiert bereits fleißig für den heimischen Dilldappen- und Krönchenpokal, der am 9. und 10. März traditionsgemäß von der EGS in Netphen ausgetragen wird.


11.12.2011:

Doreen und Johanna erfolgreich beim Nikolauspokal

Während der Nikolaus am Samstag die jüngsten Kufenkünstler in den Eislaufkursen der EGS besuchte, gingen in Soest zwei Nachwuchsläuferinnen der EGS beim traditionellen Nikolauspokal an den start. Johanna Schneider und Doreen Hartmann zeigten in ihrem ersten Wettbewerb der Saison eine gelungene Kür, womit sich Johanna in der Startgruppe Anfänger Breitensport den Silberrang sichern konnte und Doreen in der Gruppe Kunstläufer Breitensport einen guten 7. Platz erreichte.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 


20.11.2011:

Siegerländer Eistänzer erlaufen sich den Bronzerang

Beim Pavel Roman Memorial Pokal, der dieses Wochenende in Olomouc/Tschechien stattfand, hat der Siegerländer Eistänzer Christian Nüchtern gemeinsam mit seiner Tanzpartnerin Shari Koch erneut eine tolle Leistung gezeigt und Bronze gewonnen.

Am Samstag stand zunächst der Short Dance auf dem Programm. Wie fast schon von den letzten Wettbewerben gewöhnt, zeigten die beiden Eistänzer ein schwungvolles und sicher vorgetragenes Programm. Lediglich in der schwierigen Twizzel-Passage unterlief ihnen ein kleiner Wackler. Shari und Christian konnten sich mit dieser Leistung zwar auf dem dritten Platz im internationalen Feld der 20 teilnehmenden Paare einordnen, waren aber dennoch von ihrer Note (45,95 Punkte) etwas enttäuscht, da sie bei den vergangen Wettbewerben doch schon bis zu 53,5 Punkte erhalten hatten.

Mit 117,89 Punkten blieben Shari und Christian auf dem erfolgreichen dritten Platz in der Gesamtwertung vor den siegreichen Paaren aus Russland und Weißrussland.


 10.08.2011:

Beginn der EGS-Eislaufkurse

Vergangenen Samstag war der Startschuss für die Eislaufkurse der EGS. Bei "1-2-3 im Sauseschritt" haben auch die kleinsten schon ihre ersten Drehungen auf dem Eis vollführt.

 


11.09.2011:

Neuigkeiten von "unseren Eistanzprofis"

Der Siegerländer Eistänzer Christian Nüchtern und seine Tanzpartnerin Shari Koch können gut vorbereitet in die neue Saison starten. Das erfolgreiche Junioren-Eistanzpaar hat die Sommerferien genutzt, um sich im Bundesleistungszentrum in Oberstdorf intensiv auf die neue Saison vorzubereiten.

Zum Abschluss des Sommertrainings konnten Shari und Christian in der ausverkauften Oberstdorfer Eissporthalle beim Schaulaufen "Musical on Ice" überzeugen. Sie liefen zu Musikausschnitten aus dem Film "Grease" und begeisterten vor allem die jüngeren mit "Die Schöne und das Biest".

In den nächsten Wochen wird es dann richtig spannend. Christian und Shari haben in diesem Jahr bei zwei internationalen Junioren Grand Prix einen Startplatz bekommen. Ende September geht's für die beiden nach Innsbruck und schon eine Woche später starten sie in Mailand.

(Infos zu den Grand Prix Wettbewerben unter www.isu.org)


11.09.2011:

Trainernachwuchs für die EGS

Stefanie Jung, Termeh Hossein Abbasi und Lisa Schäfer, drei begeisterte Eisläuferinnen der EGS, wollen in Zukunft ihr Können an den Nachwuchs des Vereins weitergeben. Daher haben sie sich diesen Sommer dazu entschlossen an der Trainer- und Übungsleiterausbildung des Landes Eissportverbands NRW teilzunehmen.

Im Juni diesen Jahres startete die neue Ausbildung. Seit dem finden regelmäßig Ausbildungswochenenden in Dortmund statt, bei denen die Eisläuferinnen in Theorie und Praxis auf die neuen Herausforderungen als Trainerinnen vorbereitet werden. Traineranwärterin Lisa meint "Wir machen da so viel. Wir hatten bis jetzt Unterricht bei einer Pädagogin, bei der wir darüber gesprochen haben, wie wir am besten mit kleinen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen umgehen. Dann gibt es Unterricht zu technische Hintergründe der Eisbereitung und wir erarbeiten methodische Reihen, mit denen man den Schülern besonders gut neue Schritte, Sprünge und Pirouetten beibringen kann.

Vom 01. bis 03. Oktober steht das nächste Ausbildungswochenende an. Vier weitere Ausbildungswochenenden in Dortmund folgen noch. Doch bevor den Traineranwärterinnen schließlich die Lizenz ausgestellt werden kann, ist eine aufwendige Prüfung zu absolvieren. Diese besteht aus einem schriftlichen und mündlichen Prüfung, einer Hausarbeit und einer Lehrprobe, bei der die Traineranwärterinnen zeigen müssen, dass sie die Lehrinhalte auch in die Praxis umsetzen können.

Die EGS freut sich, dass sich wieder einmal drei Nachwuchsläuferinnen dieser umfangreichen Ausbildung stellen.