Eissport-Gemeinschaft Siegerland (EGS) e.V.
Rückblick 2006-2007

Eistanzprüfungen bestanden

Während die wenigsten zu dieser Jahreszeit noch an Schlittschuhlaufen denken, haben die beiden Siegerländer Leistungsläufer Johanna Schneider (10 Jahre) aus Eschenbach und Christian Nüchtern (15 Jahre) aus Geisweid am 13.05. erfolgreich verschiedene Eistanzprüfungen in Dortmund abgelegt.

Johanna bestand die Prüfung der Tanzklasse 6 und darf in der kommenden Saison damit in der Neulingsklasse laufen.
Christian Nüchtern absolvierte die Prüfungen Technikklasse und Tanzklasse 4.

Damit ist nun auch für Christian und Johanna die Eislaufsaison 2006/2007 zu Ende.
Doch schon nach einer kurzen Sommerpause beginnt für Christian Nüchtern und seine Tanzpartnerin Dianne Ludwig das Training wieder. Mit einem internationalen Intensivkurs im "Ice-Dome" in Oberstdorf starten die beiden die Vorbereitungen für die kommende Eislaufsaison.


Sportlerehrung der Stadt Netphen

Am 08. Mai wurden zahlreiche Sportler von der Stadt Netphen für ihre Leistungen im Sportjahr 2006 geehrt.

Die Gesamte EGS-Mannschaft, wurde hier für ihren Sieg beim Dilldappen-Pokal und die gute Platzierung in der Krönchenpokalwertung mit einer Medaille ausgezeichnet.

Johanna Schneider sowie Christian Nüchtern wurden außerdem für ihre Platzierungen bei den Landesjugendmeisterschaften bzw. beim Deutschland Pokal 2006 geehrt.


Erfolgreicher Saisonabschluss mit vielen bestandenen Prüfungen

Den Abschluss einer erfolgreichen Eislaufsaison krönten zahlreiche Kinder der Eissport-Gemeinschaft Siegerland (EGS) durch das Bestehen einer Prüfung.

Bereits am vergangenen Samstag reisten 7 Eisläuferinnen nach Wiehl um eine Prüfung des Landes Eissport-Verbands abzulegen.
In der Gruppe der Freiläufer gingen Chantal Hartmann, Gina Steinecke, Lea Maria Kölsch, Rebecca Rosmüller und Termeh Hossein Abbasi an den start. Vorwärts und rückwärts Übersetzen, Bremsen und ein Flieger von 10 Sekunden waren die geforderten Elemente für diese Prüfung. Die 5 EGS-Läuferinnen präsentierten sich souverän, so dass sie ihre Urkunden mit einem Lob von der Prüferin entgegen nehmen durften.

Zwei Klassen höher, bei den Kunstläufern, zeigten Johanna Schneider und Lisa Schäfer ihr Können. Neben verschiedenen Schrittelementen wurde für diese Prüfung eine zwei-minütige Kür gefordert, in der unterschiedliche Sprünge und Pirouetten integriert sein mussten. Obwohl bei den Mädchen die Knie nicht nur vor Kälte leicht zitterten, zeigten sie einen schönen Vortrag, so dass auch für sie das Bestehen der Prüfung sicher war.

Auf der heimischen Eisbahn in Netphen wurden am Mittwoch weitere Vereinsprüfungen der EGS abgelegt.
Chantal Hartmann, Gina Steinecke, Lea Maria Kölsch und Rebecca Rosmüller sowie Doreen Hartmann, Emine Alimci und Ida Müller legten hier die Eistanzprüfungen zum Basistest 1 bzw. 2 ab. Verschieden Schritte, die zum Teil im Takt von Foxtrott oder Walzermusik gelaufen werden mussten, waren der Inhalt dieser Eistanzprüfungen.
Unter dem Namen Eisläufer II und Schlittschuhläufer wurden schließlich noch zwei Prüfungen abgenommen, bei denen die Grundfertigkeiten eines Eisläufers wie z.B. fahren auf einem Bein, ein kleiner Sprung oder eine beidbeinige Pirouette gezeigt werden mussten. Bei den Eilsäufern waren Emily Scheiermann, Franziska Schuppert, Laura Kranz und Nele Häbel erfolgreich und bei den Schlittschuhläufern bewiesen Anuschka Korstian, Elena Biermann, Jenny Görg und Lara Schuppert wie viel sie in dieser Saison gelernt hatten.


Pressespiegel zum Dilldappen und Krönchen-Pokal 2007

Siegener Zeitung 19.03.07 Westfalenpost 19.03.07 Westfälische Rundschau 19.03.07

 


Erfolgreiche Durchführung der Wettbewerbe um den Dilldappen- und Krönchen-Pokal 2007

Am 16. und 17. März fanden in der Netpher Eishalle die diesjährigen Wettbewerbe um den Dilldappen-Pokal im Eistanzen und den Krönchen-Pokal im Eiskunstlaufen statt.

120 Teilnehmer aus 13 Vereinen haben an den beiden Wettkampftagen für interessante Entscheidungen auf dem Eis gesorgt.
Die Zuschauer konnten in allen Wettbewerbsteilen hervorragende Leistungen bewundern, die von den Darbietungen der kleinsten, bei denen das Teilnehmerfeld besonders groß war, bis hin zu denen der Juniorenklasse reichten.

Besonders viele Treppchenplatzierungen erreichte die EGS in den Eistanzwettbewerben des Dilldappen-Pokals. Insgesamt 18 heimische Sportlerinnen und Sportler durften an diesem Wochenende einen Pokal mit nach Hause nehmen.
Bei diesen Einzelergebnissen war es kein Wunder, dass die Eissport Gemeinschaft Siegerland in der Vereinswertung mit großem Vorsprung vor dem KSV Unna den Dilldappen-Wander-Pokal gewinnen konnte.
Den Krönchen-Pokal konnte die ERG-Iserlohn jubelnd in Empfang nehmen, die mit einem knappen Vorsprung von 3 Punkten vor dem Tus Wiehl die Manschaftswertung der Kunstlaufwettbewerbe für sich entschied.

Auch außerhalb der sportlichen Leistungen waren die Wettbewerbe ein voller Erfolg. Dank dem Einsatz zahlreicher Helfer stand für alle Eisläufer und Gäste ein reichhaltiges Buffet bereit und besonders die Kinder freuten sich über die tollen Gewinne bei der Tombola.


Eisläuferinnen der EGS starteten in Wiehl

Am Wiehl-Pokal im Eiskunstlaufen nahmen in diesem Jahr 10 Sportlerinnen der Eissportgemeinschaft Siegerland (EGS) in verschiedenen Leistungs- und Altersgruppen teil. Ein dreiköpfiges Preisgericht des Landeseisspotverbandes NRW begutachtete die Leistungen der siegerländer Eisläuferinnen.

Den Beginn machten Lea Maria Kölsch und Gina Steinecke, jeweils mit ihrem ersten auswärtigen Start bei einem Wettbewerb, in der Gruppe „Eisläufer“. Lea Maria wurde bei den „Eisläufern A“ 10. Gina belegte in der nächsten Altersgruppe „Eisläufer B“ einen guten 4. Platz.

In der Gruppe „Freiläufer“ zeigten Ida Müller und Doreen Hartmann verschiedene Eiskunstlaufelemente, darunter Schrittelemente, einen Sprung und eine Standpirouette. Mit einer sicheren Präsentation konnten sie mit den Plätzen 5 und 7 zufrieden sein.

In der nächst höheren Klasse der „Figurenläufer“ starteten wieder zwei EGS-Läuferinnen. Sie präsentierten zwei umfangreiche Schrittkombinationen, zwei Sprünge und eine Sitzpirouette. Emine Alimci durfte sich nach überzeugender Vorstellung über den Sieg in dieser Gruppe freuen. Arbnora Jaha wurde 5.

Anschließend durften einige Mädchen ihre erst in dieser Saison eingeübten Küren präsentieren. Ihr jeweils 2-minütiger Vortrag zu unterschiedlichen Musiken umfasste diverse Einfachsprünge, Sprungkombinationen und Pirouetten, die durch vielfältige Schrittelemente verbunden wurden. In der Gruppe „Figurenläufer Kür A“ belegte Sophie Sieberg Platz 9. In der Gruppe B wurde Sarah Rötzel 8., Lisa Schäfer 9. und Stefanie Jung 10.


Siegerländer Eisläuferinnen messen sich bei Vereinsmeisterschaften

Am 18.12. fanden zum ersten Mal Vereinsmeisterschaften im Eiskunstlauf und Eistanz für alle Eisläuferinnen der Eissport-Gemeinschaft Siegerland statt.

In 8 unterschiedlichen Trainingsgruppen wurde jeweils eine Vereinsmeisterin ermittelt. Hierzu führten alle Kinder 3 ausgewählte Elemente vor, die die Trainerinnen der EGS mit kritischen Augen bewerteten.

Für die jungen Eisläuferinnen des Schnupperkurses, die erst seit diesem Herbst im Verein Eis laufen, war dies der erste Auftritt vor Publikum. Hier gingen Anuschka Korstian, Chantal Hartmann, Elena Biermann, Emily Scheiermann, Franziska Schuppert, Jenny Görg, Lara Schuppert, Laura Kranz, Nele Häbel und Termeh Hossein Abbasi an den Start. Termeh stach hierbei durch eine besonders exakte Ausführung der Elemente hervor, so dass sie Vereinsmeisterin in dieser Gruppe wurde.

In der nächst höheren Schlittschuhläuferklasse zeigten Christiane Spies, Gina Steinecke, Juliane Spies, Lea Maria Kölsch und Rebecca Rosmüller ihr Können. Aus dieser Gruppe darf sich nun Lea Maria stolz Vereinsmeisterin nennen.

In der Freiläuferklasse ging nur Doreen Hartmann an den Start, da ihre Trainingskolleginnen leider verhindert waren. Doch mit sicher vorgetragenen Elementen, aus denen besonders die Sprungkombination aus Dreiersprung und Toeloop hervorstach, konnte sie ihre Medaille wohlverdient entgegen nehmen.

Das Bild zeigt Teilnehmerinnen in der Gruppe Figurenläufer.

Die höchste Startklasse bei den Vereinsmeisterschaften bildeten die Figurenläufer. Hier zeigten Arbnora Jaha, Emine Alimci, Lisa Schäfer, Sahra Rötzel, Johanna Schneider, Sophie Sieberg und Stefanie Jung eine schwierige Sprungkombination aus drei unterschiedlichen Sprüngen, einen weiteren Einzelsprung und eine Sitzpirouette. Emine durfte sich in dieser stark besetzten Gruppe über den Titelgewinn freuen.

Neben diesen Entscheidungen im Eiskunstlaufen wurden auch noch die Sieger im Eistanzen ermittelt. Hier gingen die meisten Eisläuferinnen ein zweites Mal an den Start. Allerdings wurden nun nicht Sprünge und Pirouetten gefordert, sondern Eistanzschritte im Takt von Rocker-Foxtrott oder Walzer Musik für die Jüngeren, sowie richtige Pflichttänze mit vorgegebenen Schritten und Spurenbildern für die Älteren.

In vier Leistungsklassen wurden hier die Sieger ermittelt. Rebecca Rosmüller, Doreen Hartmann, Sahra Rötzel und Johanna Schneider waren die erfolgreichen Siegerinnen in diesen Wettbewerben.

Die Trainerinnen waren höchst zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge und auch der Nikolaus, der bei der Seigerehrung gekonnt auf Schlittschuhen daher kam, hatte nach dieser Leistung für alle Teilnehmerinnen noch etwas mitgebracht.


Platz 5 bei Deutschen Nachwuchsmeisterschaften

Christian Nüchtern von der Eissport-Gemeinschaft Siegerland (EGS) hat mit seiner neuen Partnerin Dianne Ludwig (Dortmund) bei den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften im Eistanzen den 5. Platz belegt.

Die jungen Eistänzer, welche erst seit wenigen Wochen gemeinsam in Dortmund trainieren, reisten frei nach dem Motto „Dabei sein ist alles“ zu den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften nach Oberstdorf.

Da war die Freude umso größer, als sie nach ihrem ersten Pflichttanz, dem Kilian, von den Preisrichtern auf den 3. Platz gesetzt wurden. Auch bei ihrem zweiten Pflichttanz, der auf Tangomusik getanzt wurde, zeigten Dianne und Christian eine beachtliche Leistung, mussten sich aber mit nur 0,89 Punkten Rückstand zu den Drittplatzierten, mit Platz 5 zufrieden geben.

Die Entscheidung viel dann einen Tag später in der drei-minütigen Kür zur Rock’n-Roll-Musik. Obwohl die Choreographie erst vor 1 Woche fertig einstudiert wurde, liefen die beiden sehr ausdrucksstark und mit viel Temperament. Am Ende konnten sich Dianne und Christian auch in der Gesamtwertung über einen tollen 5. Platz freuen.


Trainerteam der EGS mit Verstärkung in die neue Saison

Anneke Jentsch (17, Netphen) und Melanie Nüchtern (17, Geisweid) von der Eissport-Gemeinschaft Siegerland (EGS) haben diesen Sommer an der C-Trainer Ausbildung im Eiskunstlaufen teilgenommen.

An insgesamt 5 Wochenenden fand die Ausbildung in Theorie und Praxis im Landesleistungszentrum für Eiskunstlauf in Dortmund statt.
Abgeschlossen wurde der Lehrgang durch eine ausführliche Hausarbeit zu einem vorgegebenen Thema, einer mehrstündigen Klausur und einer praktischen Lehrprobe auf dem Eis.

Gut vorbereitet durch diese Ausbildung haben die beiden jungen Trainerinnen bereits ihre ersten Aufgaben im Vereinstraining und bei der Durchführung der Eislaufkurse, die samstags vormittags in der Eishalle in Netphen stattfinden, übernommen.


Sommer-Eislauffreizeit in Willingen

Zehn junge Eisläuferinnen der Eissport-Gemeinschaft Siegerland fuhren in den Sommerferien auf Trainingsfreizeit ins Sauerland.

Für Fünf Tage wohnten die Mädchen gemeinsam mit drei Betreuern in der Jugendherberge in Willingen.

Doch gemütlicher Urlaub war nicht angesagt: Jeden Morgen um 8 Uhr begann die erste Trainingseinheit auf der Eisbahn in Willingen, die auch in den Sommerferien geöffnet ist. Obwohl alle so früh noch etwas müde waren, übten die Kinder fleißig neue Schrittfolgen. Nach einer Pause schnürten wir mittags nochmals die Schlittschuhe. Jetzt standen Sprünge und Pirouetten auf dem Trainingsplan. Alle waren mit Eifer dabei und kamen nach einer Stunde Training erschöpft und zufrieden vom Eis.

Nach den anstrengenden Vormittagen erwartete die Eisläuferinnen ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm. So besuchten alle zusammen das Erlebnisbad, fuhren mit viel Spaß die Sommerrodelbahn herunter und gestalteten bunte T-Shirts.

hintere Reihe: Sophie Sieberg, Johanna Schneider, Trainerin Mareike Jentsch, Lisa Schäfer, Doreen Hartmann, Trainer Lutz Arndt, Sahra Rötzel, Gina Steinecke, Betreuerin Dorothee Spies
vorne: Lea-Maria Kölsch, Rebecca Rosmüller, Christiane Spies, Juliane Spies

Die Trainer Lutz Arndt und Mareike Jentsch, die die Fahrt auch organisiert hatten, blicken froh auf die erfolgreich abgelaufenen Trainingsfreizeit zurück, die die Kinder nicht nur eisläuferisch weitergebracht, sondern auch als Gruppe zusammengeschmiedet hat. Bis die Läuferinnen der EGS mit der neu gewonnen Motivation in Netphen wieder aufs Eis gehen können, müssen sie sich noch bis zu den Herbstferien mit einem Trockentraining in der Turnhalle begnügen.